Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement, häufig auch als Mutter aller Management-Systeme bezeichnet, gibt es mittlerweile mit vielen verschiedenen Ausprägungen. Neben der grundlegenden ISO 9001 gibt es zum Beispiel die ISO 13485 für Medizinprodukte, die IATF 16949 für die Automobilindustrie, ISO TS 22163 (IRIS) für die Bahnindustrie etc..

Ziel der ISO 9001 ist es, Organisationen beim Aufbau eines Qualitätsmanagement-Systems zu unterstützen, sich mit dem Kontext des Unternehmens, den interessierten Parteien sowie den eigenen Prozessen und deren Risiken auseinander zu setzen und systematisch die Kundenanforderungen zu ermitteln und zu erfüllen.

Ein Qualitätsmanagement-System hat für das Unternehmen viele Vorteile wie zum Beispiel:

  1. Zufriedene Kunden – geregelte Abläufe und die Überwachung der Prozesse im Rahmen der Qualitätssicherung sorgen dafür, dass am Ende der Unternehmensprozesse ein Produkt / eine Dienstleistung entsteht, welches / welche die Kundenanforderungen erfüllt
  2. Erfüllung von Kundenanforderungen – eine Zertifizierung nach ISO 9001 wird bereits von vielen Kunden als Bedingung vorausgesetzt, als Lieferant tätig werden zu dürfen
  3. Systematischer Umgang mit Fehlern – Fehler passieren, aber wenn im Anschluss systematisch die Ursache ermittelt wird und mit Hilfe geeigneter Korrekturmaßnahmen verhindert wird, dass der Fehler erneut auftritt, dann hat das Unternhemen aus dem Fehler gelernt und sich weiterentwickelt.
  4. Kosten senken – Wenn mir Hilfe von Kennzahlen die Prozesse regelmäßig überwacht werden, wird schnell Verbesserungspotential sichtbar, was häufig in einer Kostensenkung mündet.

Ein Qualitätsmanagement-System einzuführen sollte eine strategische Entscheidung eines Unternehmens sein, bevor dies von den Kunden gefordert wird, da dies das Unternehmen in vielereli Hinsicht unterstützt: Prozesse werden definiert / optimiert und Abläufe, wie zum Beispiel Mitarbeiterqualifikation, Kommunikation oder der Umgang mit Fehlern systematisiert.

Menü